SpVgg weiter als kleiner Favoritenschreck unterwegs

Nach dem wetterbedingten Ausfall in der letzten Woche, stand am vergangenen Sonntag wieder ein Heimspiel im Birnbergstadion an. Die SGM Aichhalden/Rötenberg und damit Platz 5 in der Tabelle war zu Gast.

In unserem Kader waren leider ein paar Lücken zu finden. Sechser Ronny auf Geschäftsreise im tiefen Skandinavien unterwegs, Abwehrchef Bisi mit einer Knöchelverletzung außer Gefecht, Torjäger Haage und Flügelflitzer Boris ebenfalls nicht mit von der Partie. Aus diesem Grund durften die erfahrenen Recken ManU und Wu ihr Können zeigen. Vor allem diese beiden haben in der Nacht fast kein Auge zugetan, die Angst war groß, dass es am Sonntag auf die rote Erde geht. Die Freude war daher umso größer, als das frühlingshafte Grün nach mehrmaliger Platzbegehung doch zur Benutzung freigegeben wurde.

In den Anfangsminuten merkte man, dass sich die SGM heute etwas vorgenommen hatte, unsere Jungs hielten aber gut dagegen und konnten sich Stück für Stück ebenfalls Offensivaktionen erarbeiten. So kamen wir immer wieder auch in die gefährliche Zone und Flo Müllhäuser zeigte in der 15. Minute seine ganze Klasse in dem er erst einen Ball im 16er erläuft, ihn fast verliert aber dann gekonnt zurückerobert, nochmal zwei Schleifen dreht und nachdem die halbe Abwehr verwirrt war überlegt am Torwart vorbeilegt. 1:0 für die SpVgg.

In der Folge war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, besonders hervorzuheben muss man Lupfi, der laut Aussage von Eli in der gesamten ersten Hälfte keinen einzigen Zweikampf verloren hat. Durch diese gute kämpferische Leistung des gesamten Teams hatten wir der SGM immer etwas entgegenzusetzen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit ging der Plan von Coach Stefan gut auf. Hinten sicher stehen und ab und zu Nadelstiche nach vorne setzen. Der Druck der SGM Aichhalden / Rötenberg wurde mit der Zeit immer größer. Immer öfters gab es Freistöße aus gefährlichen Positionen und Bälle in den 16er. Die Abwehr um Hulk, Mari, Simon und Lupf zusammen mit Keeper Rubi lieferten aber einen starken Kampf ab und entschärften alle Aktionen mit einer Mischung aus Können, Einsatz und etwas Unvermögen des Gegners. Die SGM stellte immer mehr Leute nach vorne du spielte zeitweise nur noch mit einer 2er-Kette. Da war klar, entweder geht ein Konter zum 2:0 ins Tor oder es wird weiterhin gefährlich für das 1:1. Flo hatte in der 75. die große Chance zum erlösenden Treffer, konnte aber im Eins-gegen-Eins den Ball am Torwart nicht vorbeibringen. Weiter ging es auf der anderen Seite, wo uns Ruben öfters mit klasse Paraden vorm Gegentreffer bewahrte. In der 83. Minute war es dann doch so weit, ein klärender Kopfball flog im Ping Pong Marco Moosmann auf den Kopf und von dort unhaltbar ins Tor zum 1:1.

Am Ende fühlte es sich direkt nach dem Spiel eher nach zwei verlorenen Punkten an. Unterm Strich muss man aber sagen, dass die SpVgg gegen einen starken Gegner einen Punkt verdient gewonnen hat und somit den siebten Punkt in der Rückrunde im Täle behalten konnte.

Am Ostersamstag wird das ausgefallene Spiel gegen SV Waldmössingen II nachgeholt. Wilde Uhrzeit, es geht schon um 11 Uhr in Waldmössingen los. Gegen den Tabellenzweiten werden wir dann wieder alle Kräfte brauchen, um das vierte Spiel in Folge ungeschlagen vom Platz zu gehen.

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.