Der frühe Vogel fängt keinen Wurm

ey bunny! die hasen sind los und hoppeln!

Vergangenen Samstag traf unsere SpVgg auswärts auf den SV Waldmössingen II. Der eigentliche Termin musste Wetterbedingt abgesagt werden und es wurde auf den Ostersamstag um 11 Uhr ausgewichen werden.

Verzichten mussten wir sowohl auf Hulk, der sich im Osterurlaub befindet, als auch auf Bisi und Ronny die verletzungsbedingt ausgefallen sind. So musste in der Innenverteidung wieder unser Coach Stefan zusammen mit Marius ran.
Das Spiel startete zur ungewohnten Zeit bereits um 11 Uhr morgens, was nicht gerade die aktive Zeit manch unserer Spieler ist. So konnte man zum Treffpunkt noch in ein paar verschlafene Gesichter blicken. Ebenfalls war es wohl auch noch zu früh für das Wirteteam in Waldmössingen, so standen unsere Zuschauer zunächst vor verschlossener Türe und der erhoffte Frühschoppen hing auf der Kippe.
Nichts desto trotz kamen wir gut in die Partie hinein, so hatte Nils Mühlhauser schon in der 3. Minute die erste Grosschance, nach guter Vorarbeit von Steffen. Jedoch verzog er den Ball und verfehlte das Tor knapp.
Danach plätscherte die Partie etwas vor sich hin. Bei dem die Verteidigung beider Mannschaften souverän alles Wegverteidigte was in die Nähe des 16ers kam. Viel fällt mir gerade auch nicht ein was ich zum Spiel schreiben soll. In Erinnerung ist hauptsächlich das kalte und windige Wetter geblieben.
Als sich die Stimmung auf den Rängen dann gerade verbesserte, da sich die Pforten des Sportheims nun öffneten, kam dann nach einem Eckball von Waldmössingen plötzlich das 1:0 in der 26. Spielminute. Somit hielt der Moment der Freude nur sehr kurz.
In der Pause nahm man sich nun vor präzisere Angriffe nach vorne zu starten um klarere Torchancen zu kreieren. Dies gelang aber in der 2. Halbzeit weiterhin nur bedingt. In der 55 Minute musste dann auch noch unser Topscorer Haage mit einer Muskelverletzung vom Platz und unser Alex durfte nach abgesessener Sperre nach einer roten Karte wieder heran.
Die Einwechslung zahlte sich dann auch schnell aus, als nach einer schönen Kombination im Mittelfeld Alex alleine auf den Torwart zu rannte und die Kugel souverän am Torwart vorbei schob zum 1:1.Als sich dann vermeintlich schon alle mit dem 1:1 zufrieden stellten schlug der Gastgeber noch einmal zum 2:1 zu und nutze das Kommunikationsproblem in unserer Verteidigung aus.
Hier waren sich unser Goalie und die Verteidiger nicht einig, wer den Ball nur klären soll und der Stürmer nutze die Gelegenheit und netzte dankbar ein. Dieses Gegentor war definitiv vermeidbar.

Das war definitiv eine vermeidbare Niederlage.
Nach dem Aufwind in den letzten Wochen nun ein kleiner Dämpfer. Hierdurch dürfen wir uns nicht zu sehr unterkriegen lassen und nächste Woche gegen Deisslingen ll eine angemessene Reaktion zeigen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.