Die jungen Wilden in guter Form

SpVgg behält die drei Punkte gegen den SV Villingendorf II im Eschachtal

Die Kritik am Platz war groß beim letzten Heimspiel, daher haben die Greenkeeper unter der Woche im Birnbergstadion alles gegeben, um das Geläuf etwas mehr auf Kreisliga B Niveau zu bringen, es wurde bewässert, gedüngt, die Egge kam zum Einsatz und vieles mehr.

Zweites Heimspiel in Folge, der SV Villingendorf, Vierter der Tabelle und damit leichter Favorit, war zu Gast. Die bestellte Sonne brachte sommerliche Temperaturen und lockte eine große Anzahl Heim-und Gästefans an den Weidleweg. Der Spieltag stand unter dem Motto „Bundesweiter Solidaritätsspieltag für die Ukraine, von der Kreisliga bis zur 3. Liga“. Daher wurden im Rahmen der Egidius Braun Stiftung des DFBs Spenden für Hilfsprojekte in der Ukraine gesammelt (Wer noch etwas Gutes tun möchte – DFB-Stiftung Egidius Braun, IBAN DE14 6705 0505 0040 1385 44, Verwendungszweck Nothilfefonds Ukraine). Die aufgehängte Ukraine Flagge erinnerte die Gästefans an die eigenen Vereinsfarben, was zusätzlich für einen warmen Empfang für den SVV sorgte.

Nun aber zum Spiel, Kader der SpVgg etwas schmal besetzt, aber durchaus mit Potential. Goali Ruben wieder im Tor, ManU mit Capitano und Ronny im Mittelfeld, Lupfi auf der Außenbahn ebenfalls wieder mit von der Partie.

Die ersten Minuten waren eher verhalten und der SVV II hatte etwas mehr vom Spiel. Die SpVgg setzte aber die taktischen Vorgaben gut um, hinten sicher stehen, schnell über die Außen spielen und so den ein oder anderen Konter setzen. Das klappte auch ganz gut und man konnte sich ein paar Chancen erarbeiten. Als die meisten schon mit einem 0:0 Richtung Pausen-Tee gehen wollten, nochmal ein Freistoß für uns. Capitano nach abgewehrter Flanke mit einem zweiten Versuch, ManU am langen Pfosten lässt über die Stirn abtropfen, Haage spitzelt den Ball durch den 5er und Steffen „Stiffler“ Haas findet die Lücke zwischen Keeper und Pfosten – 1:0 SpVgg.

Im zweiten Abschnitt der SVV II weiterhin spielerisch dominanter, unsere Jungs aber immer wieder mit guten Vorstößen. So stehen Marius und Steffen plötzlich alleine vor dem Tor, der Torwart fast schon geschlagen, aber Marius bekommt es fertig aus 5m dem Torwart ans Knie zu schießen und vergibt die 100%ige Chance. Im direkten Gegenzug kommt ein langer Ball in unseren 16er, Ruben muss mit viel Betrieb im eigenen 5er zurechtkommen. Plötzlich liegt der Ball im Tor, aber der Schiedsrichter hat ein Vergehen am Torwart gesehen. Kein Tor – Freistoß SpVgg.

Weiter gehts in der 56. Minute. Einwurf auf der rechten Seite, Ball in die Mitte, die SVV Abwehr etwas unsortiert, „nimm Du, ich hab ihn sicher“. Das lässt sich Marius „Haage“ Haag nicht zweimal sagen und legt den Ball mit der Spitze am Torwart vorbei. Sechstes Tor in den letzten acht Spielen, starke Quote. Das eigene Ziel zweistellig aus der Saison zu gehen steht.

Villingendorf legt in der Folge nochmal eine Schippe drauf und drängt auf das 2:1. Nach einer Kombination ist ein SVV Spieler durch, Ruben kommt raus, leichter Streifer, cleverer Fall vom Stürmer, Ruben will es nicht wahrhaben, Resultat Elfmeter für Villingendorf, gelbe Karte für Ruben. Anschlusstreffer und nur noch 2:1.

Coach Stefan an der Seitenlinie versucht verbal alles, die Mannschaft und die etwas schwindenden Kräfte weiterhin gut zu positionieren und schickt seine Jungs immer wieder auch in die Offensive. Ein weiterer Konter reicht uns dann zum 3:1. Haage in der Mitte erkämpft den Ball, der frisch eingewechselte Nils Müllhäuser steht goldrichtig und verwertet den Ball überlegt ins lange Eck. 3:1 für die SpVgg und ein in Summe verdienter Erfolg. Stark gekämpft, gut gespielt, mit so einer Leistung darf man auch gegen den Tabellenvierten gewinnen.

In der nächsten Woche geht es weiter gegen SV Waldmössingen II, Sonntag 03.04.2022 13 Uhr in Waldmössingen. Dort gilt es an die guten Leistungen der letzten beiden Wochen anzuknüpfen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.