Eine Woche voller Fußball-Highlights

Die Saison nähert sich dem Ende entgegen mit wichtigen Entscheidungsspielen sowohl in den unteren als auch in den oberen Spielklassen. Der Beginn machte die Eintracht aus Frankfurt mit dem Europa League Gewinn, gefolgt RB Leipzig mit dem knappen Sieg im DFB Pokal gegen den SC Freiburg. Die Hertha konnte gegen den HSV den Klassenerhalt in der Bundesliga schaffen und natürlich der emotionale Aufstieg des 1. FC Kaiserslautern in die zweite Liga. In diese Highlightspiele reihte sich auch die SpVgg ein, mit zwei wichtigen Spielen gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion. Es galt die letzten theoretischen Abstiegsgefahren zu eliminieren.

Der Beginn war am vergangenen Sonntag auswärts gegen den FC Göllsdorf. Gegen das Schlusslicht war es wichtig die Serie an Niederlagen zu durchbrechen und wichtige drei Punkte nach Lackendorf zu holen. Man merkte der Mannschaft an, dass sie voller Motivation ins Spiel ging und auch gleich den Druck auf die gegnerische Abwehr hochhielt. So kam es nach 20 Minuten auch zum vollkommen verdienten 1:0 durch Coach Stefan Nezel, der sich für seinen großen Einsatz mal wieder belohnte. Im weiteren Spielverlauf war die SpVgg die spielbestimmende Mannschaft, jedoch wollte ein weiteres Tor nicht gelingen. Also nahm es Stefan Nezel nach einer Ecke wieder selbst in die Hand und verwertete die Hereingabe von Capitano Max Mager per Volley sehenswert ins lange Eck. Das 2:0 brachte weitere Sicherheit ins Spiel der SpVgg und wir konnten das Geschehen meist in der gegnerischen Hälfte kontrollieren. Ein Lob an die defensive, rund um Lupf, Bisi, Marius, Eric und Ruben, die einmal mehr eine sehr stabile und gute Leistung zeigten.

In der 75. Minute belohnte sich Marius „Haage“ Haag noch mit seinem Tor zum 3:0 für sein Engagement, auch leicht angeschlagen auf die Zähne zu beißen und der Mannschaft zu helfen. Mit dem 8. Saisontor, zeigte er einmal mehr seine Torgefährlichkeit. Insgesamt wichtige und verdiente drei Punkte im Auswärtsspiel gegen den FC Göllsdorf.

Mit nur einer kurzen Pause ging es am Mittwoch direkt weiter gegen die SGM Hochmössingen / Aistaig. Diesmal im heimischen Birnbergstadion. Die SGM aufgrund der kritischen Tabellensituation mit hoher Motivation und vielen Zuschauern. Man merkte, dass es noch um richtig viel geht und die SGM den Abstieg unbedingt verhindern will. Unsere Mannschaft war von Anfang an beeindruckt und fand nicht richtig ins Spiel. Entweder waren es die müden Beine oder die fehlende Frische im Kopf, man war in vielen Aktionen immer etwas zu spät dran. Nach ein paar gefährlichen Aktionen war es Anfang der zweiten Halbzeit soweit und die SGM erzielte nach einer etwas chaotischen Situation in unserem 16er das verdiente 1:0. Erst danach ist die SpVgg etwas aufgewacht und hat mehr fürs Spiel gemacht. Capitano Max Mager als unermüdlicher Antreiber bekam dann in der 65 Minute einen Ball auf die rechte Seite gespielt. Seine Gedanken in dieser Aktion sind schwierig nachzuvollziehen, entweder wollte er einen Vogel am Himmel vertreiben, testen, wie hoch er den Ball schlagen kann oder sich als Kicker für die NFL bewerben. Das Resultat war auf jeden Fall eine Bogenlampe vom feinsten, die sich plötzlich immer weiter Richtung Tor der SGM senkte. Der Keeper selbst sehr überrascht, sah den Ball nur noch hinter sich in die Maschen fliegen, 1:1.

In den letzten Minuten stellte sich die SpVgg dann dem Kampf und konnte das wichtige Unentschieden halten. Somit sind alle theoretischen Abstiegssorge vom Tisch und man kann beruhigt in die letzten Spiele gehen. Hervorzuheben sind auch die beiden Neuzugänge Mike Pahlitzsch und Luis Düker, die sich super ins Team eingefunden haben und uns in den letzten Spielen sehr gut weitergeholfen haben.

So konnte es dann zum Ausklang ins Festzelt gehen, um den Geburtstag des Torschützen und Capitano Max Mager gebührend zu feiern. Alles Gute Mr. Bogenlampe.

In den nächsten Wochen stehen ebenfalls ein paar weitere sportliche Highlights auf dem Programm:

25.06.2022 Elfmeterturnier

16.07.2022 Volleyballturnier

Alle Infos auf unserer Website. Wir freuen uns über viele Anmeldungen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.