Gelungener Auftakt - Eschachtal-Gattuso und Trikotgate

„Da läuft man an der Seitenlinie ja direkt in den Busch“ waren die ersten Worte, die man nach der Ankunft am idyllisch gelegenen Sportgelände in Neufra zu hören bekam.

Erstes Spiel der Vereinsgeschichte der Spvgg in Neufra, selbst Jochen Riedmüller mit gefühlten 973 Kreisligaspielen hatte so eine kurze Entfernung von 16er zur Seitenlinie noch nie gesehen. Das Thema Rasenlänge wollen wir nicht anschneiden, wurde von der SV Rot-Weiss 98 Rottweil die letzten Wochen ebenfalls weniger beachtet.

Dies wurde auch gleich in der ersten Szene klar, als Jochen Riedmüller den Ball in dieser hohen Wiese nicht bändigen konnte und vor dem 16er verstolperte. Besser machte er es kurze Zeit später, als er sich in den letzten Quadratzentimetern des 16ers foulen lies und der Schiri auf Strafstoß entschied – ManU Bister verwandelte halbwegs souverän.

Dies öffnete die Dose für einen torreichen und heiteren Fussballnachmittag für unsere Spvgg.

„So viel Spaß hatten wir schon lange nicht mehr“ – Zitat Elias Mager, bei dem die Emotionen kurz nach dem Seitenwechsel hinter der Bank hochkochen sollten -  #TRIKOTGATE

Zu diesem Zeitpunkt stand er allerdings auch schon 5:1 für die Spvgg und man konnte sich an der Seitenlinie gelassen solchen Nebensächlichkeiten widmen, die den Kreisligafussball ausmachen.

Tore:

ManU Bister 2:0 FE

Ronny Beck 3:0

Max Mager Doppelpack 4:1 und 5:1

Somit stellte sich in der 2. Halbzeit mehr die Frage, wie lange das erste Saisontor von unserem Neuzugang Philippo „Pippo“ Rasper auf sich warten lässt. Erlösung in der 51. Minute – 6:1. Nur noch 39 Tore bis zu seinem selbst auferlegten Saisonziel.

In der 61. Minute belohnte sich dann auch unser neuer Spielertrainer Stefan Nezel, der nicht zum ersten Mal aufblitzen ließ wie wichtig er in dieser Saison für uns werden wird. Stefan hatte heute zusammen mit Markus Erath in Abwesenheit von Jürgen „Torty“ Fischer die Trainermütze auf.

Den Schlusspunkt setzte Ronny Beck, der den Ball selbständig an der Eckfahne eroberte und den Ball mit der Pike im kurzen Eck versenkte.

Insgesamt ein schöner Sonntagnachmittag und ein Start nach Maß. An der Barriere war schon die Rede vom „Eschachtal-Gattuso“ in Form von unserem italienischen Emotionsbündel Pippo und die Vorfreude auf die nächsten Spiele mit ihm.

Herzlichen Glückwunsch zum gelungene Saisonauftakt, Jungs.