Kein Auftakt nach Maß, aber Vorfreude auf die kommende Saison.

Es läuft die 81. Spielminute. Es steht 2:2. Es geht hin und her. Es haben beide Mannschaften hochkarätige Chancen auf den Siegtreffer. Unser Neuzugang Marcel Bantle setzt sich in der eigenen Hälfte an der linken Seitenlinie durch und dribbelt den Ball durch das halbe Spielfeld. Der Pass nahezu perfekt auf seinen Kumpel Marius Haag, der ihn zur neuen Saison ins Täle geholt hatte. In der vergangenen Saison hatte er oft bewiesen, dass er es drauf hat, den Ball aus so einer Situation zu versenken. Er nimmt den Ball mit und schliesst aus halblinker Position vor dem Sechzehner ab. Aber der Torwart fährt den Fuß aus und hält den Ball. Einigen Zuschauern gingen schon die euphorischen Gedanken durch den Kopf, wie der restliche Tag verlaufen würde, wenn er ihn reingemacht hätte und die zwei gleich im ersten Spiel, nach einem 0:2 Rückstand, für den Siegtreffer gesorgt hätten. 


Neben Marcel Bantle dürfen wir auch Omar Kouta und Maik Pahlitzsch für die neue Saison bei uns begrüssen – Herzlich Willkommen bei unserer SpVgg und auf viele erfolgreiche Spiele.


Insgesamt war es ein Spiel bei dem für beide Mannschaften alles möglich gewesen wäre, mit vielen Chancen auf beiden Seiten. 
Unsere Flügel sind auf jeden Fall bereit, denn auch Moritz Heim machte auf außen ein klasse Spiel. 
In der zweiten Halbzeit zeigte die ganze Mannschaft in einem kampfbetonten Spiel große Moral und holte den 0:2 Rückstand zur Halbzeit auf. 
In der 56. Minute traf Sebastian „Wu“ Rieder und in der 75. Minute Marcel Bantle direkt durch einen Eckstoss. 
Um die Rolle des „aggressive Leaders“ streiten sich noch Ronny Beck und Marius Sauter. 
Trotz des 2:2 kann von einem gelungenen Start in die neue Saison die Rede sein. Zum einen weil Moral bewiesen wurde, die uns im nächsten Spiel weiter hilft und zum anderen weil die SpVgg Stetten-Lackendorf nach dem ersten Spieltag in der Tabelle von oben grüsst. Klar – Die anderen Mannschaften spielen erst noch, aber das ist dem Optimisten  im Täle egal. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.