Schramberg II vs. SpVgg 3:3

Eine gute Halbzeit macht noch keinen Sieg

Es war alles angerichtet für ein Ende der letzten Niederlagenserie, sonniger Herbsttag, Kunstrasen, voll besetzter Kader und die Motivation zu zeigen, dass man es besser kann, als das was man in den letzten Spielen abrufen konnte. SGM 08 Schramberg/Sulgen II gegen die SpVgg Stetten-Lackendorf, Platz 10 gegen Platz 9, ein echtes 6-Punkte Spiel.

Und es ging auch gleich gut los. Die SpVgg im Vorwärtsmodus mit viel Druck und schönen Kombinationen. Gute Aktionen gleich in den ersten 10 Minuten, Kopfball Boris – knapp drüber, Stiffler im 16er mit guter Körpertäuschung – Schuss geblockt, Stefan mit einem Kopfball – knapp vorbei.

Dem Mittelfeld merkte man den extra Schuss Erfahrung und Qualität an, die wir von der AH reaktivieren konnten. ManU war mit dabei und gab den Ballverteiler, neben dem heute etwas defensiven Ronny.

Nach einer knappen. Viertelstunde war es dann so weit. Flanke Capitano Max auf Boris, der mit dem Blick für Stefan – 1 zu 0 für uns.

Weiter ging es mit gutem Fussball und Chancen für uns, von der SGM nach vorne so gut wie nichts zu sehen.

  1. Minute, ManU erahnt einen Querpass vor dem gegnerischen 16er, Pass auf Steffen „Stiffler“ Haas, strammer Schuss mit dem ungewohnten Linken und der Ball zappelt zum 2:0 im Netz.
    Gerade als man anfing sich wohl zu fühlen, gab es die ersten paar Aktionen der SGM und ein Ball der plötzlich zentral vor dem Strafraum liegt, Darin Ariello zieht an und drin ist er, nur noch 2:1.

Nach der Pause ging es erstmal gut weiter. Stefan Nezel ging als Coach wieder mal nicht nur verbal, sondern auch in Sachen Einsatz als bestes Beispiel voran. So konnte er in der 54. Minute auch eine Flanke von Max verwerten, als er erinen Schritt schneller als Gegenspieler und Torwart war.

Danach ließ man die Konzentration und den Einsatz etwas schleifen und spielte plötzlich eine Klasse schlechter. Individuelle Fehler, zu wenig Einsatz, so hat man Schramberg/Sulgen wieder ins Spiel gebracht. Zuerst 3:2, in der 75. Minute noch das 3:3.
Anschließend konnte man nicht mehr in die Spur finden und mussten uns in diesem wichtigen Spiel mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Nächste Woche ist die drittplatzierte SGM Bösingen/Beffendorf bei uns zu Gast, da heißt es aufbauen auf der guten ersten Halbzeit und vor allem mit Motivation und Einsatz die Punkte in Lackendorf behalten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.