SV Malo vs. SpVgg 2:2

Derby kurioso in Locherhof
Auf kaum ein anderes Derby freuen sich unsere Jungs mehr als gegen die SG MaLo. Viele haben in der Jugend zusammen gegen das Leder getreten und sind gut befreundet. Man kennt sich einfach aus dem Wehle. Die Freizeitbeschäftigung der Spieler scheinen wohl die Gleichen zu sein…
Mike Vargas Lopes unser Co-Trainer heute auf der Chefposition, nachdem Stefan coronabedingt ausfiel. Lukas „Lupf“ Pforte unser Spielleiter stand ihm hilfreich zur Seite. 
Das Spiel endete mit 2:2 unentschieden – hatte jedoch einiges zu bieten. Die Tore der MaLo Boys fielen beide durch Ecken (Marvin Letzel 15. und Christoph Tramnitz 63.), wo sie auf eigenem Platz sehr gefährlich waren. 
Ronny Beck musste zentral ersetzt werden und so liefen in der Mitte die „Youngen“ Moritz Heim (10) und Steffen Haas (6) auf – Beide machten ein super Spiel. Moritz hatte in den letzten Spielen außen stark gespielt und durfte seine gute Form in der Schaltzentrale unter Beweis stellen, was ihm absolut gelungen ist.
Nach dem holprigen Start, was nicht nur an dem Gegentor, sondern auch am Platz lag, stellten wir fest dass das Erfolgsrezept eher das Pressing sein wird. Also stellten wir um und gingen vorne drauf und erarbeiteten uns gute Möglichkeiten. So konnte es weitergehen und allen war klar, dass hier noch nichts verloren ist. 
In der 40. Minute dann die Schlüsselszene des Spiels. Alex Sauter wurde durch eine Tätlichkeit vom Platz gestellt und Mike musste umstellen. Zuvor war schon klar, dass der noch extra angereiste Sebastian „Wu“ Rieder zur Halbzeit kommen wird.Ein Dilemma: Wir können das Spiel nur gewinnen wenn wir vorne drauf gehen, waren nun aber dezimiert. Die Mannschaft zeigte in der Halbzeit Geschlossenheit und wollten unbedingt alles geben den Fehler wieder gut zu machen und den Sieg im letzten Spiel vor der Winterpause zu holen. 
Zum Start der zweiten Halbzeit zeigte „Wu“ dann direkt nach dem Anpfiff was er mit unter Druck setzen versteht und setzte dies energischer um als die Mannschaft zuvor und riss sie so mit.
Genau mit dieser Aggressivität hatte die Abwehr von MaLo Probleme. „Wu“ luchste den Ball weit in der gegnerischen Hälfte ab – Schoss an den Pfosten, wo Marius Haag in der 61. Minute abstaubte. In ihm schlummern ungeahnte Torjägerqualitäten – Er traf nun schon zum vierten Mal für unsere SpVgg und beim Anschreien des Humpens wird es auch immer besser – Tendenz steigend. 
Alles wieder offen!!! …für zwei Minuten. MaLo stellte sofort wieder auf 2:1. In der 68. Minute dann das 2:2 natürlich durch „Wu“, der schon nochmal gezeigt hat mit welchen Tugenden man erfolgreich spielt. 
Danach hatten beide Mannschaften noch hundertprozentige Chancen das Spiel zu entscheiden – Dies gelang jedoch keiner.
Nach dem Spielverlauf muss die SpVgg zufrieden mit einem Punkt in die Winterpause gehen – Einen schönen Advent!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.